Metropolregion

Babymord-Prozess Einziger Augenzeuge belastet Angeklagten schwer / Verteidigung hat Zweifel an Glaubwürdigkeit

„Wie ein Kissen, das man fortschmeißt“

Frankenthal.Auch in der Neuauflage des Frankenthaler Babymord-Prozesses hat der einzige Augenzeuge den Angeklagten schwer belastet. „Er hat es geschmissen.“ Zufällig oder versehentlich sei ihm das Baby nicht aus der Hand gefallen. „Wenn er es hätte fallenlassen, dann hätte es ja zwischen Schlafzimmer und Balkon gelegen“, wiederholt er mehrere Male.

Der Angeklagte habe den zwei Monate alten Säugling

...
Sie sehen 14% der insgesamt 2983 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema