Metropolregion

Wiesloch: Großbrand auf Wertstoffhof

Archivartikel

Wiesloch.Ein Großbrand auf dem Gelände eines Wertstoffhofs in Wiesloch hat die Feuerwehr in der Nacht auf Dienstag beschäftigt. Wie die Polizei mitteilte, geriet aus bislang ungeklärter Ursache ein Mulch- und Komposthaufen und daneben gelagertes Holz  auf dem verschlossenen Gelände der AVR Anlage gegen 1 Uhr in Brand. Insgesamt erstreckte sich das Feuer auf eine Fläche von etwa 40 mal 100 Metern. 

Die alarmierte Feuerwehr verhinderte, dass der Brand auf benachbarte Gebäude übergriff. Für die Löscharbeiten war auch ein Bagger von Nöten, der den Abfallhaufen auseinander zog. Letztendlich entschied sich die Feuerwehr, den Abfall kontrolliert abbrennen zu lassen. Es entstand, bis auf den abgebrannten Wertstoff, kein Sachschaden.

Bei dem Feuer entstand eine meterhohe Rauchsäule. Eine Gefahr für Anwohner bestand jedoch laut Polizei nicht. Auch die Rheintalbahn, die sich in der Nähe des Brandorts befindet, sei von dem Feuer nicht betroffen gewesen. Gegen Mittag war der Brand gelöscht, wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte. Die Ursache ist bislang unbekannt, es gab nach Angaben eines Polizeisprechers bislang keine Hinweise auf eine Straftat. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich der gelagerte Restmüll aufgrund der hohen Temperaturen und der Sonneneinstrahlung selbst entzündet hatte.

Die Betreiber der AVR-Anlage teilten am Dienstagmorgen über Twitter mit, dass die Anlage bis auf weiteres geschlossen bleibt.

Zum Thema