Metropolregion

Windkraft Trotz der Intervention des UNESCO-Nationalkomitees tobt der Streit um mögliche Standorte im Pfälzerwald weiter

Windkraft-Gegner befürchten "Salamitaktik" der Investoren

Archivartikel

Am 20. Februar 2015 schien das Thema "Windkraft im Pfälzerwald" vom Tisch zu sein: Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) rückte nach Intervention des Nationalkomitees der UNESCO, das über die Biosphärenreservate wacht, teilweise von den Plänen für das Gebiet ab. Aber: Die Entwicklungszone außerhalb zusammenhängender Waldgebiete sowie "vorbelastete" Gebiete entlang der A 6 sind immer noch

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4013 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema