Metropolregion

Heidelberger Kreuz Ab- und Auffahrten länger gesperrt

Witterung verzögert Sanierung

Archivartikel

Rhein-Neckar.Anhaltende Regenfälle und Lieferausfälle bei Asphalt und Beton haben zu Stillstand auf der Baustelle am Autobahnkreuz Heidelberg geführt. Wie das Regierungspräsidium Karlsruhe (RP) am Mittwoch mitteilte, verzögert sich der Abschluss der Arbeiten deshalb erneut, voraussichtlich zum 23. November. Der Endtermin musste zuvor bereits einmal nach hinten verschoben werden, weil unvorhergesehenerweise nicht tragfähiges Beton und mangelhaftes Asphaltmaterial ausgetauscht werden musste. Die Gesamtverzögerung beläuft sich laut RP auf rund sechs Wochen.

Beeinträchtigungen bleiben

Bis zum 23. November werden nun noch die restlichen Asphaltarbeiten durchgeführt, die ursprünglich bis Ende Oktober hätten abgeschlossen sein sollen. Anschließend müssen noch Schutzplanken aufgebaut und Fahrbahnmarkierungen aufgebracht werden. Bis zum Abschluss der Arbeiten gibt es weiter Beeinträchtigungen für Autofahrer: Verkehrsteilnehmer auf der A 5 aus Richtung Karlsruhe (Süden) können nach wie vor nicht auf die A 656 Richtung Heidelberg und Mannheim wechseln. Autofahrer, die auf der A 656 aus Richtung Mannheim kommen, können nicht auf die A 5 in Richtung Frankfurt (Norden) auffahren. Zumindest die Auffahrt auf die A 5 Richtung Frankfurt für Verkehrsteilnehmer von der A 656 aus Richtung Heidelberg (Osten) soll jedoch nach Angaben des RP ab 9. November wieder möglich sein.

Zum Thema