Metropolregion

Wo ist die Brücke?

Die spinnen, die Germanen! Da haben „Ichhabkeineahnungvonnix“ , „Bockschus“ und „Faulus“ Pläne für eine dritte Brücke über den Rhein im stillen Kämmerlein versenkt, weil sie meinten, dass das Volk zwischen Rhenum und Nicrum schrumpfe. Das denkt aber gar nicht daran, schluckt tüchtig Zaubertrank und wächst ganz wunderbar. Bis zum Jahr 2030 nach Christus rechnet Expertix gar mit 100 000 neuen Bewohnern. Deshalb her mit den Hinkelsteinen und los geht’s mit dem Brückenbau, damit in spätestens zehn Jahren der Verkehr flüssig über den Strom fließt. Schließlich rattern Pendler aus allen Provinzen der Palatinate nach MaLuHeidum, wo sie ihren Geschäften nachgehen oder den neuesten Chic erstehen.

Doch wenn Kaufmänner und Handwerker mit ihren Leiern das Lied einer dritten Rheinquerung anstimmen, fliegt ihnen bestenfalls ein Fisch um die Ohren. Lieber warnt „Keinentschlus“ vor der schier unlösbaren Aufgabe, ein solches Monument zu errichten. Auch das kleine unbeugsame Alta Ripa, dem bei der Lenkung der wachsenden Verkehrsströme eine tragende Rolle zugeschrieben wird, winkt ab.

So zeichnet sich am Horizont die nächste Keilerei um die Via Appia Palatina Tertia ab, deren Bau anno 1953 beschlossen wurde. Beim Teutates! Die Verwirklichung der Querung kann die heutigen Probleme nicht lindern. Doch wenn „Ichhabkeineahnungvonnix“ , „Bockschus“ und „Faulus“ weiter untätig Wasser den Rhenum hinunterfließen lassen, fällt ihnen irgendwann der Himmel auf den Kopf. Und das geschieht ihnen ganz recht.

Zum Thema