Metropolregion

Verkehr Schwere Unfälle bei Wiesloch und in Südhessen

Zwei Tote bei Kollision mit Oldtimer

Archivartikel

Rhein-Neckar.Bei Unfällen auf den Straßen der Region sind am vergangenen Wochenende mehrere Menschen ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, kam auf der Landstraße 723 zwischen Wiesloch und Walldorf ein Oldtimer-Cabrio des Typs Cobra aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Der Wagen stieß dort gegen zwei andere Autos.

Beide Insassen des Oldtimers – ein 51-jähriger Mann und seine 48-jährige Beifahrerin starben. Die 25 beziehungsweise 41 Jahre alten Fahrer der anderen Autos wurden leicht verletzt. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die Landesstraße bis zum frühen Samstagabend stundenlang gesperrt. Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich unter Tel. 0621/1740 zu melden.

Ebenfalls tödlich verlief ein Unfall bei Bensheim. Laut Polizeiangaben vom Wochenende verlor ein 44-jähriger Fahrer auf der Landesstraße 3103 die Kontrolle über sein Motorrad. Offenbar war er zu schnell unterwegs, rutschte gegen die Leitplanke und starb noch an der Unfallstelle. Die Straße war am Samstag mehrere Stunden lang gesperrt.

Bereits am Freitagabend war eine Autofahrerin auf der Landesstraße zwischen Insheim und Herxheim bei Landau ums Leben gekommen. Ihr Audi war laut Polizei gegen einen Baum geprallt und in Flammen aufgegangen. Die Fahrerin konnte sich nicht mehr aus dem Wagen retten.

Vier Verletzte auf A 5

Erheblicher Schaden entstand bei einem Unfall auf der A 5 bei St. Leon-Rot. Wie die Polizei gestern mitteilte, hatte ein 33-Jähriger zu spät reagiert, als die vor ihm fahrenden Autos bremsen mussten. Sein BMW schob insgesamt vier Wagen aufeinander. Vier Personen – darunter auch der BMW-Fahrer – wurden bei dem Unfall am Freitag leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der BMW nicht versichert war. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf rund 25 000 Euro. fab/lsw

Zum Thema