Metropolregion

Zwei Tote bei Unfällen auf der A 6 und A 65

Archivartikel

Hockenheim/Mutterstadt.Bei Unfällen auf der A 6 und der A 65 sind am Dienstagabend und Mittwochmorgen zwei Personen tödlich verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr eine 51-Jährige auf der A 6 mit ihrem Wagen am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr in Fahrtrichtung Heilbronn zwischen der Raststätte Hockenheim und dem Walldorfer Kreuz nahezu ungebremst auf einen Sattelzug auf. Von ihr unbemerkt hatte sich der Verkehr rund drei Kilometer nach der Raststätte verlangsamt.

Die Frau starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt, sein Beifahrer gab Nacken- und Rückenschmerzen an. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle umgeleitet, der Polizei zufolge kam es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen. Der Schaden am Wagen der Fahrerin wird auf rund 4 000 Euro und am Lkw auf rund 7 000 Euro geschätzt.

Bei einem weiteren Unfall am frühen Mittwochmorgen ist ein Mann auf der A 65 bei Mutterstadt tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der etwa 50-jährige Fahrer zwischen der Anschlussstelle Mutterstadt-Nord und dem Autobahnkreuz Mutterstadt aufgrund eines defekten Reifens die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er überschlug sich und blieb mit seinem Wagen neben der Fahrbahn liegen. Bei dem Unfall wurde der Mann so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. 

Zum Thema