MORGENCARD PREMIUM

4. September Mit der MORGENTOUR die Kaiserpfalz Ingelheim und die Burgkirche besichtigen

Reise ins Mittelalter nach Ingelheim

Ingelheim.Die Ingelheimer Kaiserpfalz wurde am Ende des 8. Jahrhunderts von Karl dem Großen als Palastanlage erbaut. Am 4. September ist sie Ziel einer MORGENTOUR. Sie diente ihm und insgesamt 21 weiteren mittelalterlichen Herrschern als Regierungsort.

Im Mittelalter wurde das Reich nicht von einer Hauptstadt oder festen Residenz aus regiert, sondern die Herrscher reisten permanent durchs Land. Die Kaiserpfalz Ingelheim war Schauplatz zahlreicher Reichsversammlungen und Synoden mit hohen weltlichen und kirchlichen Repräsentanten. Es fanden Gerichtsprozesse, feierliche Festtagskrönungen, Taufen, Hochzeiten und Abdankungen statt.

Die evangelische Burgkirche (ehemals St. Wigbert) zählt zu den größten und imposantesten Wehrkirchenanlagen im Westen Deutschlands und liegt inmitten eines Friedhofs, der von Wehrmauern umgeben ist und wird am Nachmittag besucht. Der romanische Turm der Kirche mit gotischem Zinnenkranz und Erkertürmchen ist der älteste Teil der Kirche, die in mehreren Bauabschnitten in spätgotischer Zeit errichtet wurde. Sehenswert im Inneren sind die restaurierten Chorfenster und die Rankenmalerei der Gewölbe – beide aus dem 15. Jahrhundert. Die Kirche diente als Grablege der Adeligen aus Ingelheim und Umgebung und besitzt zahlreiche interessante Grabmäler. red

Ablauf:

8.30 Uhr: Abfahrt Mannheim-Dudenstraße

10.30 Uhr: Ingelheimer-Kaiserpfalz-Führung „Ein Prachtbau, getragen von hundert Säulen“

12 Uhr: Mittagessen im „Brauhaus Goldener Engel“ (nicht inklusive)

14.30 Uhr: Führung Burgkirche

16 Uhr: Rückfahrt nach Mannheim

17.30 Uhr: Ankunft in Mannheim

Mittwoch, 4. September 45 Euro

Mit MORGENCARD PREMIUM:

36 Euro