Morgenmasters

MorgenMasters VfB Lampertheim schlägt FSG Riedrode / Titelverteidiger TVL startet mit Sieg und Remis

Hallen-Cup-Auftakt mit Überraschungen

Lampertheim.Gleich in der Auftaktpartie des vom „Südhessen Morgen“ präsentierten 35. TVL Hallen-Cups, gab es gestern in der Lampertheimer Jahnhalle zwölf Tore zu bewundern. Diese fielen alle auf einer Seite, denn Kreisoberliga-Tabellenführer FSG Riedrode startete mit einem 12:0-Kantersieg gegen den Mannheimer B-Liga-Spitzenreiter SC Blumenau. FSG-Stürmer Marcel Daniel trug sich dabei zum Turnierauftakt gleich dreifach in die Torschützenliste ein.

Schon im zweiten Turnierspiel gab es für die Riedroder Ambitionen aber einen Dämpfer, denn die FSG musste sich dem A-Ligisten VfB Lampertheim mit 0:2 geschlagen geben. In einer durchaus emotionalen Begegnung brachte Cem Duman die Grün-Weißen mit 1:0 in Führung, der per Neunmeter auch das zweite VfB-Tor erzielte. Dieses kam allerdings kurios zustande, als FSG-Spieler Mario Basyouni dachte, das Spiel sei unterbrochen und den Ball im eigenen Strafraum mit beiden Händen fing. Der VfB befand sich zu diesem Zeitpunkt nach einer Zweiminutenstrafe sogar in numerischer Unterzahl. In der letzten Minute des Spiels handelten sich dann beide Mannschaften eine Zweiminutenstrafe ein. Doch daran, dass der VfB am Ende jubeln durfte, änderte sich nichts mehr. Ausrichter und Titelverteidiger TV Lampertheim startete mit einem Sieg. Im Duell gegen den A-Ligisten FV Biblis gewannen die Turner mit 3:0. Der FVB hielt die Begegnung allerdings zunächst lange offen, ehe René Salzmann den Bann für den TVL brach. Während die Hausherren in Person von Pascal Simon noch einen Doppelpack nachlegten, scheiterten die Gurkenstädter mit ihren Chancen an TVL-Torwart Daniel Obert. Im Derby gegen den mit einem Sieg gegen Riedrode gestarteten VfB kam aber auch Kreisoberligist TVL nicht zu einem Sieg, am Ende hieß es zwischen den beiden Stadtrivalen 1:1. Akeem Ojeaga brachte den VfB in Führung, Philipp Hensel glich aus.

Der letztjährige Finalgegner der Spargelstädter und als Verbandsligist klassenhöchste Verein im diesjährigen Teilnehmerfeld TSG 62/09 Weinheim erwischte keinen optimalen Start in den ersten Turniertag des zweiten Qualifikationsturniers der MorgenMasters-Serie. Trotz 2:0-Führung mussten sich die Badener gegen Hallen-Cup-Neuling TSV Auerbach aus der Kreisoberliga Bergstraße mit einem 2:2 begnügen. Dieses Remis war zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht das erste an diesem Tag, denn schon in der Begegnung zuvor gab es im Duell zwischen den Azzurri Lampertheim und dem FC Alemannia Groß-Rohrheim beim 1:1 keinen Sieger. Haris Hodzic hatte den FCA mit 1:0 in Führung gebracht, doch Steve Wimmer glich für die Azzurri noch aus. Auch in ihrem zweiten Spiel mussten sich die Azzurri mit einer Punkteteilung begnügen, denn im Derby gegen die SG Hüttenfeld gab es mit 2:2 ebenfalls ein Remis. and