Morgenmasters

Hallen-Cup-Bilanz Turnierorganisator lobt reibungslosen Ablauf

Metzner: „Es hat alles wunderbar geklappt“

Lampertheim.Bestens gelaunt stellte sich Michael Metzner nach dem Triumph seines TV Lampertheim beim 34. TVL Hallen-Cup dem Gespräch mit dem „Südhessen Morgen“ – wer konnte ihm das verdenken? Die Stimmungslage beim Turnierorganisator war allerdings nicht nur auf den 6:4-Finalerfolg der Turner über Oberligist TSG 62/09 Weinheim zurückzuführen. „Für mich war es der erste Sieg des TV Lampertheim, den ich als hauptverantwortlicher Organisator erleben darf – ein paar Vereinskollegen hatten mich schon dafür aufgezogen“, flachste Metzner – und räumte mit Blick auf die sportlich prekäre Lage der Spargelstädter in der Gruppenliga ein: „Dieser Triumph kommt in einem Jahr zustande, in dem es wohl keiner erwartet hätte.“

Auch sonst hatte Metzner wenig Grund zur Klage. 30 Helfer pro Abend sorgten für einen reibungslosen Ablauf des dreitägigen Turniers. „Im Vorfeld ist man immer angespannt, zumal der TVL Hallen-Cup in diesem Jahr den Auftakt unserer Turnierserie eingeläutet hat. Eine Generalprobe wäre mir lieber gewesen, aber es hat alles wunderbar geklappt“, resümierte er. Am 13. Januar steigt der AH-Hallencup, weitere Turniere folgen am 14. Januar (E- und B-Junioren), 20. (A- und C-Junioren) und am 21. Januar mit dem international besetzten Hallen-Masters der U-12-Junioren.

Von den meisten Zuschauern unentdeckt durften gestern zwei prominente Gesichter aus der Fußballwelt in der Jahnhalle Platz nehmen. Der langjährige Bundesliga-Trainer Eckhard Krautzun bekannte sich sogar als Fan des TVL Hallen-Cups. „Das Hallenturnier hier hat einen guten Stellenwert und Ruf. Es ist sehr viel Ehrgeiz bei den Spielern zu erkennen“, meinte Krautzun, der in Heppenheim wohnt – und vor drei Jahren erstmals Gast beim Budenzauber im Sportzentrum Ost war.

Seinen 77. Geburtstag, der am Samstag ansteht, will Krautzun übrigens mit seinem langjährigen Kumpel Sir Alex Ferguson, dem früheren Trainer von Manchester United, in England feiern – und dabei auch seinen Ex-Spielern David Wagner und Jürgen Klopp einen Besuch abstatten. Nur wenige Plätze neben Krautzun saß Alberto Colucci, der Sänger der Stadionhymne des SV Darmstadt 98 („Die Sonne scheint“). cpa