MVV

MVV Energie

Fernwärmeprojekt in Sachsen-Anhalt

Archivartikel

Mannheim/Merseburg.Das Mannheimer Energieunternehmen MVV wird die Stadtwerke Merseburg (Sachsen-Anhalt) ab Ende 2020 mit Fernwärme beliefern. Wie die beiden Unternehmen mitteilten, bauen sie dazu insgesamt 3,2 Kilometer neue Fernwärmetrassen. Gestern war Spatenstich für das Projekt.

Die neue Leitung wird die Restabfallbehandlungs- und Energieerzeugungsanlage (TREA) Leuna der MVV mit dem Fernwärmenetz der Stadtwerke Merseburg verbinden. Damit kann die MVV ab Ende 2020 bis zu zehn Megawatt Abwärme des Heizkraftwerks liefern. Das entspricht mehr als der Hälfte des jährlichen Fernwärmebedarfs des 32 000-Einwohner-Städtchens. Laut MVV werden so jährlich rund 12 000 Tonnen CO2 eingespart. mig