Nationalmannschaft

Fußball Mesut Özil verteidigt Erdogan-Fotos und tritt aus der Nationalmannschaft zurück / Kritik an Medien und DFB-Boss Reinhard Grindel

Abgang mit Abrechnung

Archivartikel

Berlin.Im Zorn kehrt Weltmeister Mesut Özil der deutschen Fußball-Nationalmannschaft den Rücken. Tief verletzt brach der 29-Jährige sein wochenlanges Schweigen und wehrte sich gegen seine Rolle als WM-Sündenbock in der seit Mai schwelenden Affäre um die Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Seine dreiteilige Erklärung gipfelte gestern Abend in einer persönlichen Attacke gegen

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4453 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00