Nationalmannschaft

Fußball "Spiegel"-Enthüllungen über schwarze Kasse vor WM-Vergabe 2006 erschüttern den DFB - der Verband dementiert

Das gekaufte Sommermärchen?

Archivartikel

Frankfurt.Dunkle Wolken über dem Sommermärchen: Für die Vergabe der Fußball-WM 2006 nach Deutschland sind laut des Nachrichtenmagazins "Spiegel" mutmaßlich Bestechungsgelder im Millionenbereich geflossen. Involviert waren angeblich auch Franz Beckenbauer als Chef des Organisationskomitees und der heutige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bestreitet die Vorwürfe allerdings

...
Sie sehen 14% der insgesamt 3060 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00