Nationalmannschaft

Fußball U 21 trennt sich von Tschechien mit 1:1

Kuntz nutzt den Test

Archivartikel

Braunschweig.Die deutsche U 21 hat sich bei kuriosen Debüts nicht mit einem Sieg auf das entscheidende Spiel um das EM-Ticket einstimmen können. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz trennte sich am Donnerstag in Braunschweig in einem Spiel mit drei Strafstößen 1:1 (1:0) von EM-Gastgeber Slowenien. Debütant Manuel Wintzheimer (42. Minute) traf im Geisterspiel für Deutschland, Zan Medved (46.) für die Slowenen. Kurz vor Ende rettete der ebenfalls erstmals eingesetzte Torhüter Finn Dahmen das Remis für die Gastgeber, als er einen Elfmeter von Zan Celar parierte (87.).

Am Dienstag (18.15 Uhr/ProSieben MAXX) gegen Wales will sein Team mit einer Leistungssteigerung das EM-Ticket endgültig perfekt machen. Die Aussichten sind dann für den Gruppenersten Deutschland blendend. Die Endrunde findet im kommenden Jahr in Slowenien und Ungarn statt.

Kuntz nutzte das letzte Freundschaftsspiel vor der EM gegen die Slowenen für reichlich Tests. Schon mit seiner Startformation erfreute er drei Debütanten, die bei den Länderspielen im Oktober noch ausgebremst worden waren. Der Corona-Fall von Stephan Ambrosius (HSV), über den Kuntz kurz vor dem Spiel sprach, hatte auch Wintzheimer (HSV), Paul Jaeckel und David Raum (beide Greuther Fürth) zwangsweise zu Zuschauern gemacht.