Nationalmannschaft

Fußball Kuntz oder Sorg als Bundestrainer denkbar

Löw ohne Sorgen

Archivartikel

Udine.Joachim Löw hat sich erstmals konkreter über seinen möglichen Nachfolger als Bundestrainer geäußert. Eine verbandsinterne Lösung sei eine naheliegende Option, machte der DFB-Chefcoach deutlich. „Wir haben zwei Trainer beim DFB, die absolut die Fähigkeiten haben, Bundestrainer zu werden: Stefan Kuntz und Marcus Sorg“, sagte Löw. „Beide haben sehr viel Empathie, das ist heute wichtig bei den jungen Spielern, dass man Zugang zu ihnen bekommt und sie auf einer persönlichen Schiene erreicht. Das können beide sehr gut“, ergänzte der Bundestrainer. Dessen Vertrag läuft noch bis nach der WM 2022.

Kuntz, der als Trainer die deutsche U 21 vor zwei Jahren zum EM-Titel und jetzt wieder ins Finale führte, habe „selbstverständlich, absolut“ das Zeug, sein Nachfolger zu werden, erklärte Löw: „Stefan hat beim DFB hervorragende Arbeit geleistet.“ Das treffe auch auf seinen Co-Trainer Sorg zu.

Zum Thema