Nationalmannschaft

Fußball Druck auf den DFB und Präsident Reinhard Grindel wird immer stärker / Professionelle Strukturen gefordert

Vor einem heißen Herbst

Archivartikel

Frankfurt.Die schleppende Aufarbeitung des WM-Debakels der Nationalmannschaft hat die alten Gräben zwischen dem Amateur- und Profifußball im DFB wieder aufgerissen. Wochenlang gab es von den Vertretern der Bundesligavereine und ihrer Dachorganisation DFL keine Kommentare zum blamablen Scheitern der DFB-Auswahl bei der Endrunde in Russland und dem desaströsen Umgang mit der Erdogan-Affäre um den

...

Sie sehen 10% der insgesamt 3961 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00