Nationaltheater

Musiktheater Die Mannheimer Oper zeigt mit „Phantome der Oper“ gute Unterhaltung – nicht mehr und nicht weniger

Carmen kommt Hans Sachs in die Quere

Gegen Ende dieses Abends, wenn knapp 400 Jahre auf 57 Millionstel ergo zwei Stunden destilliert und Werke von dreißig Komponisten angerissen, durchgenudelt und verunglimpft worden sind, kommt dann doch noch ein bisschen Tiefe und Ernst ins bunte Treiben. Hans Sachs, Schuster in Wagners „Meistersingern“, hält seinen so berühmten wie nationalistischen Schlussmonolog. Er singt von der Reinheit

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4894 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema