Nationaltheater

Mannheimer Sommer I Die Russin Ekaterina Vasileva will Mozarts „Don Giovanni“ als spannendes Psychodrama zeigen – und landet bei großer Langeweile  

Der kleine Prinz jagt die Sau durchs Dorf

Mannheim.Am Ende: Mord durch Zertreten. Don Giovanni, per se natürlich nicht unbedingt ein kleines Würstchen zu nennen, wird unter dem riesigen, aufblasbaren, rosaroten Fuß begraben, der aus dem Schnürboden des Theaters unheilvoll herabschwebt und ihn platttritt. Wie eine Küchenschabe. Der Horizont, der im Theater freilich nur eine schnöde Metallwand ist, färbt sich gelb, orange und feuerrot, Mozart

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4845 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema