Nationaltheater

Nationaltheater Zum „Mannheimer Sommer“ entsteht eine neubarocke Parkanlage mit Konzerten und syrischen Spezialitäten

Ein „Tempel“ für den Goetheplatz

Die Erde für ein paar künstliche Beete ist bereits auf dem Pflaster verteilt, von gelben Holzleisten umgeben. Nach und nach werden Stangen, Rahmen, Traversen, Kupplungen und Belagbohlen auf dem Goetheplatz abgeladen und aufgerichtet. Es sind die Vorboten vom „Mannheimer Sommer“. Dass der Vorplatz des Nationaltheaters zum „Mozartsommer“ oder den „Schillertagen“ sein Aussehen verändert, gab es

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3464 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00