Nationaltheater

Stadtgeschichte Vor 75 Jahren eröffnet das Nationaltheater mit Hugo von Hofmannsthals Stück seine Nachkriegsspielstätte „Schauburg“ in K 1

„Jedermann“ als Zeichen der Hoffnung

Aus heutiger Sicht ist beides unfassbar: Die Stadt liegt in Trümmern – aber es wird Theater gespielt. Am 11. November 1945, gut ein halbes Jahr nach Ende des Zweiten Weltkriegs, beginnt das Nationaltheater in der „Schauburg“ in K 1 mit dem Spielbetrieb. Die erste Nachkriegssaison ist zugleich die erste und letzte Spielzeit, die finanziell sogar mit einem Überschuss abschließt.

In B 3,

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5103 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema