Nationaltheater

Festival

Mannheimer Sommer 2020 zieht ins Internet

Mannheim.Das Internationale Festival für Musik und Theater am Nationaltheater Mannheim (NTM) wird in diesem Jahr sein Programm ins Internet verlegen. Das teilte das NTM am Freitag mit. Vom 9. bis zum 19. Juli präsentiert das Festivalteam um den Künstlerischen Leiter Jan Dvorák eine Auswahl des ursprünglich geplanten Programms online – so werde es jeden Abend Konzerte, Performances und Musiktheaterstücke zu streamen geben.

Dabei geht das Programm von Mozarts „Entführung aus dem Serail“ aus. In dem Singspiel aus dem Jahr 1782 mit Anklängen türkischer Musik, wie man sie sich zu der Zeit vorstellte, wird bei einem Piratenüberfall Konstanze, die Verlobte des spanischen Edelmanns Belmonte, von ihm getrennt. Gemeinsam mit ihrer Zofe und deren Freund wird sie auf einem Sklavenmarkt an den Muslim Bassa Selim verkauft und in seinen Palast gebracht. Belmonte macht sich auf die Suche nach seiner Verlobten, findet sie und will mit ihr aus dem Palast fliehen. Dabei werden sie erwischt und Bassa Selim, der Besitzer von Konstanze, will zur Strafe die vier Spanier hinrichten lassen – entscheidet sich dann jedoch dagegen und lässt die Liebenden und ihre Bediensteten gehen.

Details erst Ende Juni

So werden Aufführungen zu den Themen Oper, Orient und Aufklärung das Programm der zweiten Auflage des Festivals füllen. Diese sollen sowohl auf der Webseite des Nationaltheaters als auch auf seinen Seiten in den sozialen Netzwerken Instagram und Facebook abrufbar sein. Details zum Spielplan werden voraussichtlich erst Ende Juni bekannt gegeben.

Die Entscheidung, das Programm online umzusetzen, begründet Dvorák damit, dass Kunst auch in der Corona-Krise sichtbar gemacht werden müsse. „Trotz der Verschiebung ins Digitale wollen wir das Festival so vielfältig wie möglich gestalten und gleichzeitig Lust machen auf die dritte Ausgabe in zwei Jahren (2022), bei der wir dann wieder leibhaftig mit dem Publikum Musik und Theater feiern wollen.“