Nationaltheater

Das Interview Elmar Goerden über seinen "Wallenstein" zum Auftakt der Spielzeit am Nationaltheater Mannheim an diesem Samstag

Mit dem Kompass des Herzens

Archivartikel

Es ist seine fünfte und vorerst letzte Regiearbeit am Nationaltheater Mannheim: In der Inszenierung von Friedrich Schillers "Wallenstein" zur Eröffnung der Schauspielsaison lässt der Regisseur Elmar Goerden zwar gekürzt den ursprünglichen Text des Dichters spielen, verabschiedet sich aber bei einigen Rollen von den üblichen Geschlechterzuschreibungen. Warum - das erklärt er im

...
Sie sehen 10% der insgesamt 3950 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00