Neckarau

Neckarau Geplanter Parkplatz im Hof der Friedrichstraße 13a

Bürger in Sorge um Grünfläche

Archivartikel

„Kein Parkplatz in der Grünen Oase“, ist auf dem Flugblatt zu lesen, das in diesen Tagen wieder eine Anwohnerinitiative in Neckarau verteilt. Was die Bürger seit 2016 beunruhigt, ist der geplante Bau von 19 neuen Parkplätzen im Hof der Friedrichstraße 13a. Damals wurde bei der Stadt ein Bauantrag eingereicht, gegen den viele Anlieger im Karree Friedrichstraße, Schmiedgasse, Blumenstraße und Maxstraße im Sommer 2016 Einwendungen erhoben hatten. Im Februar 2017 wurde der Antrag schließlich von der Stadt Mannheim abgelehnt. Das Regierungspräsidium hatte im April 2018 den Widerspruch des Bauantragstellers abgewiesen. Doch im Mai 2018 hatte der Bauherr beim Verwaltungsgericht in Karlsruhe gegen diesen Bescheid Klage eingereicht und war damit erfolgreich. Bislang hatte das Verwaltungsgericht eine Berufung nicht zugelassen.

Antrag auf Berufungszulassung

Nun hat jedoch die Stadt inzwischen entschieden, gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Karlsruhe vor Ablauf der Frist einen Antrag auf Zulassung der Berufung zu stellen, wie Stadtsprecher Jan Krasko auf „MM“-Anfrage bestätigt: „Die Stadt Mannheim hat fristwahrend beim Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg die Zulassung der Berufung gegen das Urteil beantragt.“ Und wie steht die Stadt zu diesem Projekt, welches weitere Vorgehen ist geplant? „Im laufenden Verfahren können seitens der Stadt keine weiteren Aussagen erfolgen“, sagt Krasko.

„Die Notwendigkeit für den Bau der Parkplatzerweiterung besteht für uns unverändert fort“, lautet das Statement der Bauherren und Eigentümerfamilien auf „MM“-Anfrage: „Wir benötigen die Stellplätze dringend für unsere Gewerbemieter. Sie erbringen wichtige Dienstleistungen für die Bewohner Neckaraus.“ Im Vorfeld des Bauantrags hatten viele Gespräche über die Gestaltung dieser „ökologisch intensiv aufgewerteten Parkplatzfläche“ stattgefunden: „Auch die Anzahl der Parkplätze wurde seinerzeit von uns nochmals reduziert. Diese Planung hatten wir auch dem Bezirksbeirat Neckarau detailliert vorgestellt.“

Inzwischen hat sich die Anwohnerinitiative erneut in einem Brief – den 65 Anwohner des Viertels unterzeichnet haben – an OB Peter Kurz und Bürgermeister Lothar Quast gewandt. Darin machen sie erneut darauf aufmerksam, dass ihres Erachtens „seitens der Stadt Mannheim jede Möglichkeit genutzt werden muss, um Biotope und grüne Oasen zu erhalten“.