Neckarau

Neckarau Geschichtsverein lädt am Samstag ins Museum

Erinnerung an römisches Erbe

Im Jahre 369 ließ der römische Kaiser Valentinian I. auf der späteren Neckarauer Gemarkung ein Kastell, den sogenannten Burgus, errichten. Der Verein Geschichte Alt-Neckarau unter Vorsitz von Wolfgang Reinhard erinnert an dieses Ereignis vor genau 1650 Jahren an diesem Samstag, 5. Oktober, 14 Uhr, mit einer Feierstunde in seinem Heimatmuseum neben dem Rathaus des Vorortes.

Ehrengast ist Oberbürgermeister Peter Kurz. Klaus Wirth, der Leiter der Archäologischen Denkmalpflege und Sammlungen der Reiss-Engelhorn-Museen, wird einen Einblick in das historische Geschehen geben. Dabei werden auch Exponate aus der Römerzeit vorgestellt, die auf Neckarauer Gemarkung gefunden wurden. Mehrere römische Relieftafeln werden am Heimatmuseum eingeweiht und fortan von der Straße aus öffentlich einsehbar sein.

Die Feier wird musikalisch umrahmt von der Sängerhalle Germania 1879 Neckarau unter Leitung von Volker Schneider. Im Anschluss an den offiziellen Teil lädt der Verein zu einem kleinen Umtrunk ein. Alle interessierten Bürger dürfen sich ausdrücklich eingeladen fühlen. -tin