Neckarau

Neckarau Gestaltung des Parkplatzes am Rheingold-Center abgeschlossen / Biomarkt feiert Eröffnung / Überdachung für Transportfahrrad geplant

„Jetzt zieht hier neues Leben ein“

Auf der neugestalteten Fläche am Rheingold-Platz stehen ab Donnerstag, 12. September, insgesamt 32 Kfz-Stellplätze sowie je zwei Plätze für Behinderten- und Elektro-Fahrzeuge zur Verfügung. „Davon sind 25 Plätze während der Ladenöffnungszeiten gemäß Vertrag dem künftigen Mieter Denn’s Biomarkt und seinen Kunden zur Nutzung vorbehalten“, so Vermieter Heinz Scheidel von der Diringer & Scheidel Bauunternehmung. Nach Ladenschluss und an Sonn- und Feiertagen können alle Parkplätze durch die Anwohner unentgeltlich genutzt werden. Die kompletten Arbeiten für die über 400 000 Euro teure, neue Parkplatzanlage einschließlich notwendiger Baumverpflanzungen (wir berichteten) und Grünflächengestaltung wurden svhon vor einigen Wochen abgeschlossen. Seither ist bereits ein Teil der Parkplätze nutzbar.

„Was aus unserer Sicht noch fehlt, ist eine zusätzliche Beschilderung der Zufahrt zum Parkplatz in der Steubenstraße, hierüber führen wir aktuell Gespräche mit der Stadtverwaltung“, erläutert Heinz Scheidel. Die Stadt ist Eigentümerin des Parkplatzareals, so Scheidel.

Auf Scheidels Initiative hin werde in Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Dein Lastenvelo Mannheim und in Abstimmung mit dem Biomarkt auf dem Parkplatz auch ein Lastenvelo dauerhaft installiert. „Kunden des Biomarkts können dieses Transport-Fahrrad ausleihen. Die Überdachung für den Stellplatz wurde gerade beauftragt.“ Die Anschaffungskosten in Höhe von 3500 Euro trage ebenfalls die Vermieterfamilie.

Scharnier zum Niederfeld

„Der Parkplatz am Rheingoldplatz ist dann mit allem ausgestattet, was aktuell gefragt ist. Wir freuen uns, jetzt zieht in die ehemalige Sparkassenfläche neues Leben ein“, sagt Scheidel. Denn damit erfülle das Rheingold-Center als verbindendes „Scharnier“ zwischen Neckarau und Niederfeld auch wieder jene städteplanerische Funktion, die ihm zugedacht war: „Unser Unternehmen hat das Rheingold-Center im Zeitraum von 1994 bis 1996 entwickelt und realisiert. Wir sind vom Standort, der Architektur von Helmut Striffler und vom Nutzungskonzept des Rheingold-Centers weiterhin überzeugt und freuen uns auf die Eröffnung von Denn’s. Den Betreibern des Bio-Fachmarkts wünschen wir viel Erfolg!“

Die Geschichte des Projektes ist mehr als zwei Jahre alt. Am 11. August 2017 hatte im Mannheimer Süden neben der Filiale Almenhof auch die Zweigstelle Rheingoldcenter der Sparkasse Rhein Neckar Nord in Neckarau ihre Pforten geschlossen. Bereits Ende Oktober 2016 hatte die Sparkasse darüber informiert, dass sie ihr Filialnetz neu strukturieren werde. Einzelhändler, wie etwa der Betreiber eines Friseursalons oder einer Eisdiele, hatten in der Vergangenheit immer wieder darüber geklagt, dass sie auch auf Laufkundschaft angewiesen seien. Und dieser Kundenkreis sei nach der Schließung der Sparkasse spürbar kleiner geworden. Die Umsätze würden stagnieren.

Viele Neckarauer machten sich in der Vergangenheit Sorgen darum, wie man die Lebendigkeit des Rheingoldcenters erhöhen könne (wir berichteten mehrfach). Das Unternehmen Denn’s ist nach eigenen Angaben eine Bio-Supermarkt-Kette mit über 6000 Bio- und Naturprodukten. 2003 hatte denn’s im bayerischen Geretsried seine erste Filiale eröffnet. Heute ist die Firma mit über 300 Märkten in Deutschland und Österreich vertreten.