Neckarau

Neckarau Beim Rindfleischessen stellen die „Pilwe“ Garden und Solisten vor / Hüpfende Mariechen und tanzende „Muddis“

Kleine „Stoppelhopser“ erobern Publikumsherzen im Sturm

Archivartikel

Die „Pilwe“-Familie wird immer größer. Das ist eindeutig an den Garden zu sehen, die zahlenmäßig stetig im Aufwind sind. Das verkündete Gardeminister Holger Fischer beim Rindfleischessen im Casino des Großkraftwerks. Rund 1300 Trainingsstunden – alle von ehrenamtlichen Betreuern geleitet – liegen hinter den Garden und Tanzmariechen, ehe sie das Ergebnis auf Mannheims „heißester Bühne“

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2701 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00