Neckarau

Neckarau Eine-Welt-Laden des Bach-Gymnasiums bei Fair-Trade-Kongress in Köln eingeladen

Schüler zeigen Mode mit eigenem Label

Archivartikel

Das Team des Eine-Welt-Ladens des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums ist für seine vorbildliche Umsetzung des Fair-Trade-Konzepts jüngst zum Fair-Trade-Kongress in Köln eingeladen worden. Die internationale Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, gerechtere Bedingungen im Welthandel voranzutreiben und ein ausgewogeneres Wirtschaftssystem zu schaffen.

25 Schülerinnen und Schüler sowie die drei Lehrer Anja Stephan, Dieter Günther und Jeanette Homenu waren bei der Feier zum zehnten Jubiläum der Fair-Trade-Towns dabei. Mannheim ist seit 2012 als siebzigste von inzwischen mehr als 600 Städten in diesem Kreis vertreten.

Die Schüler aus der achten bis zur 12. Klasse zeigten bei einer Show die Modelle ihrer fairen Kollektion KeaFea. Sie besteht aus Kleidern, Shirts, Sweats und Jogginghosen aus Baumwolle und anderen Naturfasern. Kombiniert wurden die Outfits mit Produkten anderer fairer Hersteller oder Second-Hand-Teilen. Lehrerin Anja Stephan freute sich mit ihrem Team über die Einladung: „Die Stimmung beim Kongress war sehr entspannt und wir konnten an Workshops teilnehmen. Für uns ist es interessant zu sehen, was andere machen, vor allem im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, wie man also Fair-Trade-Produkte ins Bewusstsein rückt. Andere Schulen lassen inzwischen auch T-Shirts herstellen, aber ein Modelabel hat bisher keine andere“.

Schmuck zum Verkauf angeboten

Erhältlich sind KeaFea-Modelle im Eine-Welt-Laden des Bach-Gymnasiums in der Luisenstraße 27. Betreut wird der Laden, der auch Lebensmittel, Deko-Artikel, Schmuck und Accessoires anbietet, von Schülern und Müttern. Er hat in der Regel von montags bis freitags zwischen 10 und 15 Uhr geöffnet. Fotos gibt es bei Instagram unter fairtrade.jsb zu sehen.

Das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium in Mannheim-Neckarau in der Luisenstraße 27 wurde 1956 von Pfarrer Erich Otto Kühn als evangelisch-musisches Privatgymnasium gegründet. 1957 wurde das dem Gymnasium angeschlossene Internat „Ott-Heinrich-Stift“ für Jungen mit 70 bis 75 Plätzen gegründet. Am Bach-Gymnasium besuchen die Schüler verschiedene Unterrichtsfächer je nach Klassenstufe und nach Zug G8 oder G9. Einige Unterrichtsfächer werden mit einer höheren Stundenzahl als an staatlichen Schulen unterrichtet. ube