Neckarau

Unklare Angelegenheit

Thorsten Langscheid über Technik-Probleme im Hallenbad

Es ist der Fluch der Technik: Eigentlich sollte die Filteranlage im modernen Neckarauer Hallenbad viel besser funktionieren als die entsprechenden Einrichtungen in den anderen städtischen Bädern, die mit alter und teils veralteter Technik auskommen müssen. Dass offenbar nicht nur aus Versehen zu viel Flockungsmittel ins Schwimmbecken gelangt ist, war spätestens dann klar, als der Chef des Sport- und Freizeitfachbereichs, Uwe Kaliske, nach drei Wochen Wassertrübung eine Radikal-Maßnahme anordnete.

Da der Neustart – also Schwimm- und Filterbecken reinigen und mit frischem Wasser füllen – keine Klarheit brachte, geht die Fehlersuche nun in die nächste Runde. Kein einfaches Manöver im 32 Grad warmen Kellergeschoss des Schwimmbads. Ob der Austausch der Wasserfilter das Problem tatsächlich löst, war gestern noch im wahrsten Sinne des Wortes unklar. Falls ja, wird sich dies innerhalb einiger Tage daran zeigen, dass die Unterwasser-Sicht wieder besser wird. Bleibt’s im Becken weiterhin trüb, geht die Suche weiter.

Immerhin: Anders als bei einer echten Verunreinigung kann der Badebetrieb fortgesetzt werden. Am vergangenen Wochenende war es, Trübung hin oder her, proppenvoll im Hallenbad. Solange die Wasserqualität stimmt, bleibt die ganze Angelegenheit für die Schwimmer zwar unangenehm und unklar, aber letztlich ungefährlich.