Neckarstadt-Ost / Wohlgelegen / Herzogenried

Neckarstadt Arbeiterwohlfahrt will nachhaltiger werden

AWO stellt Klimaziele vor

Neue E-Autos, eine Fahrrad-Garage, frisch gepflanzte Bäume und das neue Motto „Wir machen uns auf den Weg“. Beim Besuch der Bürgermeisterin Felicitas Kubala hat Angelika Weingötz, Vorständin der Mannheimer Arbeiterwohlfahrt (AWO), einige neue Projekte vorgestellt. „Das 100-jährige Jubiläum der AWO im vergangenen Jahr war ein guter Anlass für uns, um zurückzublicken und sich seiner Wurzeln wieder bewusst zu werden“, sagt Weinkötz dazu. Aus diesem Bewusstsein heraus hat die AWO einige Maßnahmen eingeleitet, um nachhaltiger zu werden.

E-Autos und Zapfsäulen

So wurden schon Zapfsäulen für E-Autos am Bürogebäude in Neckarstadt installiert. Die ersten E-Autos sind schon in Betrieb, mehr sollen folgen. Im Herbst wurden schattenspendende Bäume gepflanzt, um den Gebrauch von Klimaanlagen zu reduzieren. Die neue Fahrrad-Garage soll Mitarbeitern ein Anreiz sein, das Auto auch mal stehen zu lassen.

„Aber jetzt gilt es auch, sich als Wohlfahrtsverband den sozialen Fragen und auch drängender aktueller Probleme wie dem Klimawandel zu widmen“, so Weinkötz weiter. Bürgermeisterin Kubala begrüßte das Engagement der AWO in der Umweltfrage und sagte zu, den „Weg der kleinen Schritte“ auch weiter begleiten zu wollen. mao