Neckarstadt-Ost / Wohlgelegen / Herzogenried

Herzogenried Zahlreiche Besucher beim Weihnachtsmarkt in der Kleingartenanlage

Budenzauber im Grünen

Festliche Stimmung herrschte in der Kleingartenanlage Herzogenried: Der „Weihnachtsmarkt im Grünen“ hatte wieder seine Pforten geöffnet. Das Quartiermanagement hatte in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Herzogenried (IGH) und dem Verein der Gartenfreunde Herzogenried alle interessierten Vereine, Einrichtungen, Kleingärtner und Bewohner eingeladen, diesen familiären Markt mit den verschiedensten Beiträgen zu bereichern.

Viel zu entdecken

Beliebt ist der Weihnachtsmarkt für seine heimelige Atmosphäre und die liebevoll dekorierten Stände mit kunsthandwerklichen Erzeugnissen. Zu entdecken gab es viel für Sonja Lehmann und Enkel Vincent: Handgefertigte Krippen und weihnachtlicher Dekoartikel aus der Holzwerkstatt von Gerhard Müller, farbenfrohe Strickarbeiten aus Nepal sowie künstlerisch bemalte Laubsägearbeiten und Christbaumschmuck von den Kindern der AWO Tagesgruppe und vieles mehr.

Neben dem obligatorischen Glühwein und allerlei Leckereien war natürlich auch für ein stimmungsvolles und weihnachtliches Bühnenprogramm gesorgt. Pfarrerin Judith Natho und Andreas Elfner, Leiter der Kindertagesstätte Krümelchen, eröffneten das vorweihnachtliche Treiben mit einer Andacht zum Thema Licht. Zum gemeinsam gesungenen Lied wurden Kerzen entzündet. Die Grüße der Stadt überbrachte Grünen-Stadtrat Dirk Grunert: Weihnachtsmärkte gebe es zurzeit viele, sagte er. Doch ein Stück weit einen Höhepunkt setze der „Weihnachtsmarkt im Grünen“ – nicht nur wegen seiner intimen Atmosphäre, sondern auch dank eines ausgesprochen vielfältigen Programms. Dafür dankte Grunert Veranstaltern, Helfern sowie den Sponsoren Diakonie und GBG.

Der Vorsitzende der IGH, Thomas Trüper, betonte die Wichtigkeit gemeinsamen Handelns. Der öffentliche Bücherschrank, der von Anwohnern gepflegt werde, sei ein Erfolgsmodell. Er hoffe ebenso auf Gemeinsamkeit bei Klärung der Probleme in den Stichstraßen, insbesondere am Brunnengarten, aber auch am Schul-, Wein-, Sonnen-, Steingarten. „Damit Herzogenried noch liebenswerter wird“, sagte der Stadtrat.

Auch Quartiermanagerin Jennifer Yeboah dankte allen, die zum Gelingen beitrugen, besonders der MVV und Heinrich Fassoth von Elektro Heinemann in der Neckarstadt-West, den Sponsoren von Strom und Elektrik, „ohne die wir beim Weihnachtsmarkt im Dunkeln stehen würden“, aber auch den Betreibern der Gartenklause. Deren Terrasse war die Bühne für das bunte musikalische Programm, durch das Jamie Lee Maurer vom Jugendhaus Herzogenried führte.

Die Hortkindern des Kinderhauses Herzogenried eröffneten den Reigen mit Gedichten und einem Tanz. Die Sonnen- und Steingartenkinder der Schülerbetreuung des Freireligiösen Wohlfahrtsverbandes, Ortsverband Mannheim erfreuten mit fröhlichem Gesang. Gerne lauschte der Nikolaus den Gedichten und Liedern der Kinder und belohnt die kleinen Stars mit Süßigkeiten.

Musikalisch wurde das weihnachtliche Treiben im Grünen begleitet von verschiedenen Chören und Bands. Zum Ausklang sorgte Julian Thome für stimmungsvolle Unterhaltung.