Neckarstadt-Ost / Wohlgelegen / Herzogenried

Neckarstadt-West Schulfest an der Uhland-Grundschule

Gewusel auf dem Pausenhof

Archivartikel

Ein solches Gewusel herrscht bestimmt nicht jeden Tag auf dem Pausenhof der Uhland-Grundschule. Der Hof war einfach voller Leute. Eltern, Schüler und Lehrer wirbelten durcheinander, schließlich gab es dazu nicht nur Kulinarisches aus aller Herren Länder, sondern auch Vorführungen, die sich sehen lassen konnten.

Vom Balkon starteten selbst gebastelte Flieger, um das Fest zu eröffnen, Leiterin Stephanie Bange gab den Startschuss. Viel Spaß hatten die Schüler der ersten Klasse, als sie im Mehrzweckraum über der Mensa das Märchen vom König Grimmig aufführten. Klassenlehrerin Gönül Sarica las die Geschichte vor. Die Kinder machten die Geräusche dazu. Vor allem das Getrappel der Pferde – auf Plastikbechern nachgeahmt – machte den Kindern Freude. Aber auch die verschiedenen jungen Darsteller selber wussten zu überzeugen. Das war also ein gelungener Einstand.

Die Geschichte selbst ist schnell erzählt: Es lebte auf einem Schloss ein grimmiger König. Dieser hatte drei Töchter: Die erste hatte einen Stockschnupfen, die zweite sah aus wie eine Hexe und seine jüngste Tochter, die war wunderschön. Eines Tages kam auf seinem Pferd ein junger Prinz geritten. Der wollte eine der Töchter heiraten. Schließlich sah er die Jüngste, die wollte der König aber nicht hergeben. Doch der Prinz verschwand mit ihr. Schließlich war er weit fort, und man hörte nur noch die Hufe seiner Pferde.

Bewusstes Wahrnehmen

Auf dem Schulhof zeigten Schüler, was sie beim Kurs „Bewusstes Wahrnehmen“ gelernt hatten. Zum Beispiel, wie nahe ein anderer kommen kann, ehe man dies als unangenehm empfindet. Verschiedene Tänze begeisterten die Eltern, die sich mittlerweile an der langen Kuchentheke mit Kaffee und Süßem eindeckt hatten.

Ein Renner war der Popcorn-Automat, den der Förderverein der Schule angeschafft hatte. Überall auf dem Hof fanden sich Spielstationen, wo man etwas gewinnen konnte. Bewegung war an vielen Orten angesagt. Auch der Imker, der mit Schülern eine AG hat, stellte seine Bienen vor. Das Motto lautete „Wir bewegen was“, was sich auf eine Projektwoche der Schule bezog, die mit dem Schulfest einen Höhepunkt hatte. Während der Woche lernten die Schüler, vorsichtiger mit Müll umzugehen, sie besuchten ein Altersheim und machten mit der Schülerzeitung „Zeit Leo“ eine Zeitreise ins Alter hinein. has