Neckarstadt-Ost / Wohlgelegen / Herzogenried

Herzogenried Ökopartei lehnt „alla-hop!“-Anlage ab

Grüne wollen Park-Konzept

Archivartikel

Die Grünen in der Neckarstadt begrüßen, dass sich Interessierte an der Gestaltung des Herzogenriedparks mitbeteiligen können. Sie zweifeln aber, ob eine „alla-hop!“-Spielplatz-Anlage, wie sie die CDU vorgeschlagen hatte (wir berichteten), sinnvoll ist. Dies ist das ergebnis der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes. Einig war man sich, dass es ein gesamtheitliches Konzept für den Park brauche. Im Park stünden viele Veränderungen etwa durch den Bau des Kombibads oder Entscheidungen zur Zukunft der Multihalle an.

„Hier müssen wir die Bürger mitnehmen und die verschiedenen Interessen Älterer, Mobilitätseingeschränkter und Kinder berücksichtigen“, so die Sprecher Johannes Schuler und Anne-Katrin Volkert. Auf Skepsis stieß der Vorstoß der CDU, eine „alla-hop!“-Anlage zu bauen. Für 2,3 Millionen Euro würde damit mehr als das gesamte Budget für die Weiterentwicklung des Parks benötigt, kritisierten sie. Die Grünen können sich zwar eine überdachte Spielfläche vorstellen, aber nur unter Berücksichtigung der sonstigen Angebote. Grundsätzlich, so Schuler in einer Mitteilung, sei man sehr an einem Austausch mit den Bürgern interessiert. „Wir haben jedenfalls die weitere Entwicklung fest im Blick“, ergänzt Bezirksbeirätin Carmen Fontagnier. aph