Neckarstadt-Ost / Wohlgelegen / Herzogenried

Wohlgelegen Abwechslungsreiches Herbstfest begeistert die Besucher in St. Bonifatius

Miteinander der Generationen

Archivartikel

„Der Herbst ist da“, sangen die Kinder – und der Herbst hielt auch im Bonifatiussaal Einzug. Ein voller Erfolg war das neunte Herbstfest des Quartiermanagements Wohlgelegen, gestaltet zusammen mit den Kindergärten und Senioren der katholischen und evangelischen Gemeinden.

Abwechslungsreiche Unterhaltungsbeiträge mit Gesang und Bastelmöglichkeiten sowie lustigen Zirkusdarbietungen wechselten sich ab. Die Gäste waren sich einig, dass die neue Variante der früheren Herbstfeste ein gelungener und rundum schöner Nachmittag für alle war. Bei den bisherigen Herbstfesten habe es zwischendurch immer wieder Auftritte der Kinder aus den verschiedenen Einrichtungen im Stadtteil gegeben, berichtete Quartiermanager Benjamin Klingler. Doch dadurch sei das gesellige Beisammensein der Familien mit ihren Kindern immer wieder unterbrochen worden. Deshalb habe der Wunsch bestanden, so wie bei ihrem Spielefest, für die Kinder verschiedene Stationen anzubieten – und zwar statt Spielstationen im Freien verschiedene Bastelstationen.

Am Tisch des katholischen Eltern-Kind-Zentrums St. Bonifatius kreierten die siebenjährige Yamur und ihre Freundin Schmuck und Igel aus Naturmaterialien. Mit Erzieherin Michelle Meyer von evangelischen Kindertageseinrichtung Käfertalerstraße bastelte die dreijährige Leviah einen Drachen. Spannend für die kleinen Gäste war auch die Fühlstation, die Erzieherin Eva Kaniecki mit verschiedenen herbstlichen Materialien, wie Blätter, Moos oder Rinde bestückt hatte.

Am Basteltisch des städtischen Kindergartens Weylstraße bauten Daniel (5) und Emilia (3) kleine Segelschiffe aus Rinde mit Fahnen aus verschiedenen Ländern. „Das Fest ist sehr schön. Ich bin zum ersten Mal da, weil Emilia jetzt in den Kindergarten geht“, sagte Julia Rindone.

Höhepunkt des Nachmittages war der Auftritt der Zirkusschule Grin mit Kindern aus dem Stadtteil. Der Quartiermanager berichtete: Die Zirkusschule hat in der letzten Sommerferienwoche mit den Kindern einen Workshop durchgeführt. Nach lustigen Aufwärmaktionen mit dem begeistert mitmachendem Publikum, zeigten die jungen Artisten ihr Können mit witzigen Zaubertricks, Hula Hoop und amüsanten Clownerien.

Die Kindergarteneltern verwöhnten die Gäste mit Spezialitäten aus verschiedenen Ländern. Für ein reichhaltiges Kuchenbüffet und Getränke sorgten die Senioren. „Bei uns in der Neckarstadt funktioniert die Ökumene“, betonten Helga Henn von der evangelischen und Franziska Kumleben von der katholischen Gemeinde.

Gute Stimmung herrschte auch am Tisch der Seelsorger. „Das Fest ist sehr schön, das gute und generationsübergreifende Miteinander von Kindern und Senioren“, fand Pfarrerin Judith Natho. Pater Joaquin Garay gefiel „die Möglichkeit, dass Familien sich hier treffen und nicht nur in Kindergarten“. Bruder Frank Hartmann meinte: „Der gute Besuch zeigt, dass der Bedarf da ist, das Herbstfest als Fest der Begegnung von Menschen verschiedener Nationen, Religionen und Kulturen, von Alt und Jung dient auch der Integration.“ Der Erlös des Festes auch in diesem Jahr wieder den Kindereinrichtungen im Stadtteil zugute.