Neckarstadt-Ost / Wohlgelegen / Herzogenried

Neckarstadt Sechs Alternative-Rock-Gruppen feiern Abschluss des städtischen Förderprogramms „Band Support“ im Jugendkulturzentrum Forum

Yellow rockt beim Schlossfest

Am Ende weit nach Mitternacht lag schließlich die aufstrebende Indie-Rock-Band Yellow, die ihren Alternative-Rock mit orientalischen Folkloreklängen verschränkt, was einen hohen Wiedererkennungswert erzeugt, in der Jury-Gunst vorne: Nächstes Jahr im September 2019 darf die Combo Yellow deshalb auf dem Schlossfest im Mannheimer Ehrenhof auftreten. Im Jugendkulturzentrum Forum fand das Abschlussfestival des diesjährigen städtischen Musikförderprojektes „Band Support“ statt, mit den sechs juvenilen Rockgruppen All That We Are, Built To Resist, Ellmaurer, First Of All, Hausnummer Sieben und Yellow. Es war das Finale der sechsten Band Support-Generation.

Pop, Punk und Emo

Mit fliegenden Haaren und wilden Sprüngen düste Sänger Andrés Acuna auf der schummrig beleuchteten Bühne umher. Durch wuchtigen Alternative-Rock-Sound brachten „First Of All“ den Saal zum Beben. Wegen der ungestümen Bühnenperformance kam Sänger Acuna, der kolumbianische Wurzeln besitzt, recht bald außer Atem. „Unser Bassist ist trotz schwerer Grippe hier heruntergefahren, um zu spielen, obwohl es ihm richtig schlecht geht“, lobte Frontmann Andrés Acuna den Einsatz seines Bandkollegen Christopher Thiele, der im benachbarten Worms wohnt und dort beruflich an der Fachhochschule in der Marketing-Abteilung arbeitet, an den vier dicken Saiten. „Meine Eltern kommen aus Kolumbien, aus beruflichen Gründen sind sie mit mir nach Deutschland gekommen“, erklärte Sänger Andrés, der 22 Jahre alt ist, nach dem Auftritt. Stilistisch verortet der extravagante Vokalkünstler seine Band „First Of All“ zwischen dem Genre-Dreieck Pop, Punk und Emo.

Eigenes Musikvideo

Über ein Jahr erstreckte sich wieder das Popförderprogramm „Band Support“ des städtischen Fachbereichs „Music Commission Mannheim“ unter Leitung der Popbeauftragten Beril Yilmam in Zusammenarbeit mit mehreren Kooperationspartnern. „Ich betreue den Band Support seit 2012. Ich habe vor zwei Monaten geheiratet und heiße jetzt mit Nachnamen Yilmam-Kohl“, erzählte Moderatorin Beril Yilmam in einer Umbaupause.

Während dieser zwölf Monate durfte jede Rockband einen eigenen Musikvideoclip drehen, die jetzt beim Konzert im Foyer des Jugendkulturzentrums Forum an der Neckarpromenade über eine Leinwand liefen. Zudem vermittelten kundige Coaches den Teilnehmern wertvolle Kenntnisse in Bühnenpräsenz und Songwriting.

Durch originelle Klangzutaten stachen neben Yellow in besonderem Maße die fünf Musiktalente der Gruppe „Ellmaurer“ beim Abschlussfestival hervor. Im Forumssaal gestaltete die Indie-Kapelle ihren mit Synthesizern elektronisch geprägten Auftritt introvertiert und melancholisch dräuend.

„Ich spiele einen Synthesizer der Marke MS-20 von Korg, in der Popgeschichte war dieses Instrument stilprägend“, schilderte Keyboarder Nicolas Hoffmann. „Ich fand das schon immer spannend, aus der technischen Sicht heraus an Popmusik heranzugehen“, erläuterte der 23-Jährige, der lange grellblonde Haare trägt und privat momentan die recht unelektronische Punk-Rock-Band Turbostaat daheim zur Eigenunterhaltung auflegt.

Und was sieht der zukünftige Karriereplan der Indie-Rock-Band Yellow vor? „Wir sind alle gerade in der Abi-Phase, wollen die Band aber am Leben erhalten. Nach dem Abitur möchte ich vielleicht Musikmanagement studieren“, erklärte Sängerin Magdalena Bojanowski.

Bewerbung bis 31. Dezember

Für die nächstjährige Ausgabe des Band Supports 2019 können sich Musikgruppen aus Mannheim und der Region noch bis 31. Dezember 2018 bewerben. Kontakt: Beril Yilmam, Beauftragte für Musik und Popkultur, Hafenstraße 49, 68159 Mannheim, Telefon 0621/150 282-12, E-Mail yilmam@mucom-mannheim.de.