Neckarstadt-West

Neckarstadt-West 130 Kinder gehen trotz Hitze auf die Laufstrecken

Neckarstadt-Cup ein Riesen-Erfolg

Bei strahlendem Sonnenschein startete der zweite Neckarstadt Cup – ein Laufwettbewerb für Grundschulkinder in der Neckarstadt-West. Veranstalter war wieder der Verein „Neckarstadt Kids“, gegründet im März 2018 im Rahmen des Projekts Lokale Stadterneuerung (LOS).

„Der Verein möchte Freizeitangebote für Kinder anbieten und sich für deren Anliegen einsetzen“, erklärte Vorsitzende Christiane Sobel. Der sportliche Teil des Neckarstadt-Cups wurde wieder in die Hände von Profis gegeben. Gut 130 Schüler der Jahrgänge 2010 bis 2013 nahmen am Wettbewerb teil. Für alle Teilnehmer hatte Konrad Hummel von LOS und im Beirat des Vereins ein gelbes T-Shirt organisiert, ermöglicht durch die Vinci-Stiftung, die GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft und das Unternehmen ABB. Außerdem gab es Pokale für die Sieger und für jedes Kind eine Banane und Wasser. „Persönlich stolz“ ist Hummel, „dass der Neckarstadt Cup die einzige Veranstaltung in Mannheim ist mit so vielen Kindern verschiedenster ethnischer Herkunft, völlig bunt gemischt“. Was ihm auch an der Veranstaltung gefällt, „ ist die schöne Atmosphäre, dieses völlig entspannte, freundliche und friedliche Miteinander“.

Hummel als „Manni“

Beim Aufwärmen mit dem sportlichen Leiter Stephan Buchner, der beim SAP Marathon für die Sportorganisation zuständig ist, leistete Hummel als Maskottchen „Manni“ im Kostüm des Mannheimer Wasserturms Unterstützung, bevor es für die Teilnehmer auf die ausgeschilderten Strecken ging. Die Erst- und Zweitklässler liefen eine Distanz von immerhin gut 400 Metern um den Neumarkt herum. Die Dritt- und Viertklässler hatten trotz Verkürzung der Strecke von 1200 auf 800 Meter wegen des Extrem-Wetters immerhin noch das Doppelte an Strecke zu bewältigen.

Viele Zuschauer säumten die Rennstrecke und feuerten die tapferen Läufer lautstark an. Mit Spaß und sportlichem Ehrgeiz konnten am Ende alle stolz ihre Urkunde entgegennehmen. „Ich bin die Beste bei den Mädchen“, freute sich Batul aus der Klasse 4d in der Neckarschule. „Es war so heiß, aber ich habe meiner Mama gesagt, ich schaff das, und jetzt ist es sogar der erste Platz“, sagte sie. Der neunjährige Emirkan erreichte den vierten Platz. „Es war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht“, sagte der Drittklässler aus der Neckarschule. Er habe am Ende noch mal sehr schnell laufen wollen. „Aber dann konnte ich nicht mehr“, bekannte er.

Die Pokale überreichte Nathalie Vogt, Geschäftsführerin der Vinci-Stiftung. Ein buntes Programm aus Musik von „Faltenrock“, Spiel- und Sportmöglichkeiten umrahmte die Läufe. Die Zuschauer waren begeistert. Markus Spengler (Grüne) erklärte: „Der Neckarstadt Cup ist eine tolle Sache für die Kinder in einem Stadtteil, wo es keinen Sportverein gibt, das freut mich.“ Und auch Zuschauer Maik Rügemer fand: „Der Neckarstadt Cup ist was Schönes, das sollte es öfter geben. Da sieht man, was bewegen kann.“ ost