Neckarstadt-West

Neckarstadt „Kultur am Neckar“ wird verlängert

Neckarwiese wird zum Kinosaal

Archivartikel

Es ist eine Erfolgsgeschichte: Die Reihe „Kultur am Neckar“, die vom Kulturamt Mannheim und vom Quartiermanagement Neckarstadt-West im Sommer organisiert wird. Zu den elf Veranstaltungen – Konzerten und Lesungen von hiesigen Künstlern – kamen zwischen Mitte Mai und Mitte Juli bereits rund 1600 Besucher, so die Schätzungen der Veranstalter. Nun geht die beliebte Reihe nach der Sommerpause in die Verlängerung.

In Mannheim gedreht

Jetzt im September wird die Sitztreppe auf der Neckarwiese am Alten Messplatz zum ersten Mal zum Kinosaal. Jeweils donnerstags, 5., 12. und 19. September, gibt es Spielfilme am Neckar zu sehen: mit zwei kultverdächtigen Streifen, die in Mannheim gedreht wurden, sowie Kurzfilmen von Girls go Movie und „Zum Goldenen Hirsch“.

Den Auftakt macht am 5. September das preisgekrönte Regiedebüt von Bernhard Wicki „Warum sind sie gegen uns?“. Der Film aus dem Jahr 1958 erzählt die Liebesgeschichte der bürgerlichen Gisela und des Arbeitersohns Günther und ist an Mannheimer Originalschauplätzen gedreht. Der Schweizer Regisseur und Schauspieler Bernhard Wicki wäre am 28. Oktober 100 Jahre alt geworden. Als Vorfilm läuft „Betonblüten“ von Evelina Winkler. Der Film über Mannheimer Graffiti- und Straßenkünstler entstand 2016 im Rahmen von Girls go Movie, dem Kurzfilmfestival und Filmcoaching-Programm für Mädchen und junge Frauen aus der Metropolregion.

Macht Musik

Am 12. September folgt die Mannheimer-Musikkomödie „Mannheim – Neurosen zwischen Rhein und Neckar“ von Thomas Oberlies aus dem Jahr 2016. Der Schauspieler, Moderator und Sprecher Torsten Eikmeier, einer der Hauptdarsteller, starb überraschend in diesem Jahr im Alter von nur 47 Jahren. Als Vorfilm läuft „That’s what we do – Mental Band“ der Musikerin und Regisseurin Franziska Plückhan. Zum Abschluss am 19. September gibt es dann die ultimative Kurpfalz-Kurzfilmrolle – ein Best-of aktueller Kurzfilme aus dem Programm des Kurzfilmfestivals „Zum Goldenen Hirsch“ von Filmmachern aus der Region.

Die Filme starten jeweils bei ausreichender Dämmerung ab 20 Uhr an der Sitztreppe unterhalb des Alten Messplatzes. Der Eintritt ist frei. Es kommt die mobile Open Air Kino-Technik von Monnem Bike zum Einsatz. aph/red