Neckarstadt-West

Neckarstadt-West Kinder- und Jugendbildungshaus beschlossen

SPD begrüßt „Kaisergarten“

Das Kinder- und Jugendbildungshaus „Kaisergarten“ auf dem Gelände der Herz-Jesu-Pfarrei kommt: das hat der Gemeinderat jetzt beschlossen (wir berichteten) und die Stadt ermächtigt, die Verhandlungen mit der katholischen Kirche abzuschließen. SPD-Stadtrat Reinhold Götz, der das Projekt vorangetrieben hat, äußert sich jetzt zufrieden: In der Neckarstadt-West bestehe ein großer Handlungsbedarf, die Lebenschancen von Kindern zu verbessern. „Ein interkultureller Begegnungsort mit sportlich-kulturellen Angeboten für Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren ist ein guter Ansatz und eine Notwendigkeit in einem Stadtteil mit vielen Kindern im Grundschulalter, die Förderung benötigen.“ Initiativen und Vereine hätten zwar Angebote entwickelt, es fehlten aber die Räumlichkeiten. Das Projekt sei umso wichtiger, als es in der Neckarstadt-West noch keine Ganztagsgrundschule gebe.

Deshalb: „Fehlt jetzt nur noch die ebenfalls von uns geforderte Ganztagsrundschule an der Humboldtschule auf dem ehemaligen Tankstellengelände, die wir im Gemeinderat aber grundsätzlich schon beschlossen haben“, ergänzt Stadtrat Götz. aph