Neckarstadt-West

Neckarstadt Marie-Curie-Schüler präsentieren Projekt

Zierapfelbaum für das Klima

Archivartikel

„Jeder einzelne von uns kann für unser Klima etwas tun; als Zeichen dafür steht dieser Baum, hierfür benötigt man kein Diplom. Kämpft für unsere Zukunft!“ steht auf dem Schild vor dem Zierapfelbaum, den Schüler der Klasse 10b im Schulhof der Marie-Curie-Realschule gepflanzt haben: Anastasia, Karolina und Antun stellten jetzt ihre Baumpflanzaktion-Aktion einer fünften Klasse vor.

Die Klasse 10b hatte sich dieses Schuljahr die Aufgabe gestellt, mit eigenen Aktionen zum Klimaschutz beizutragen. „Am Schuljahresanfang wurde über die Jahresplanung des naturwissenschaftlichen Unterrichts diskutiert“, erzählte Lehrer Hendrik Tzschaschel. Seine Schüler hätten entschieden, das Thema Klimawandel näher zu beleuchten. „Wir setzen uns für mehr Klimaschutz ein. Das ist uns wichtig!“, hätten die Schüler erklärt.

Eigenes Video erstellt

Es wurden sieben Gruppen gebildet. Jede Gruppe hat dann jeweils eine Aktion geplant. „Ausschlaggebend für die Umsetzung war der Inhalt, mit dem die selbst gewählte Zielgruppe angesprochen wurde“, erklärte Tzschaschel. Folgende Projekte wurden von Januar bis April umgesetzt: eine Baumpflanzaktion im Schulhof, die Gestaltung einer Videosequenz, der Entwurf eines Flyers mit Hinweisen zum Klimaschutz, die Erstellung eines eigenen Videos über Klimawandel für den Unterricht an der Marie-Curie-Realschule, die Durchführung zweier Unterrichtsstunden in einer dritten Klasse an der Neckarschule über Mülltrennung und Ernährung durch Diana sowie Interviews über die Einstellung der Bevölkerung zum Klimaschutz. Die Schüler der Klasse 10b möchten auch motivierend für andere Schulklassen sein, damit sich diese ebenfalls für den Klimaschutz einsetzen. Anastasia, Antun und Karolina hatten die Baumpflanzaktion im Schulhof organisiert. Der Zierapfelbaum wurde vom Förderverein der Schule gestiftet. Bei der Präsentation ihres Unterrichtsprojekts zum Thema Klimawandel fragte Anastasia die Schüler der Klasse 5a: „Habt ihr schon mal was von Klimawandel gehört?“ Antun erzählte: „Das Eis am Nordpol schmilzt und in manchen Bereichen gibt es schon kein Trinkwasser mehr, Tiere sterben.“ Schuld sei der Mensch mit seinen Fabriken, Autos und Flugzeugen. „Wichtig ist es, den Energieverbrauch zu senken, jeder kann was tun, beispielsweise auch durch Vermeidung von Müll“, erklärte Karolina.

Den Baum haben die engagierten Schüler gepflanzt, um die Atemluft und das Kleinklima zu verbessern. „Das wusste ich schon vorher, aber es ist gut, wenn man immer wieder daran erinnert“, sagte Fünftklässlerin Soraya. Und Leonidaz versprach, jetzt immer das Licht auszumachen, wenn er sein Zimmer verlässt. Auch Klassenlehrerin Corinna Schober fand die Aktion sehr gut. „Das regt die Kinder an, was zu tun und fördert das Umweltbewusstsein der Schüler.“ ost