Neue Alben

Bushido/Animus: "CCN IV"

So hässlich die Drohkulisse durch seine einstigen Karrierebegleiter vom Abou-Chaker-Clan für Bushido und seine Familie auch ist – als Rapper macht ihm das hörbar Feuer. Schon auf dem jüngsten Soloalbum „Mythos“ hatte der 41-Jährige so mehr zu erzählen als kreativ erlahmte Gangsta-Rap-Plattitüden. Die stehen in der verbal hart angelegten Reihe „CCN“ natürlich fast ausschließlich im Mittelpunkt. Sie kommen aber energetischer und etwas origineller daher. Das liegt zu einem Großteil an Bushidos neuem „CCN“-Partner Animus, dem Sohn einer aus dem Iran nach Heidelberg geflüchteten Familie. Der 32-Jährige lässt in seine gekonnt gerappten, harten Töne auch mal etwas tiefergehende Gedanken einfließen. Das macht Bushidos zehntes Nummer-eins-Album phasenweise halbwegs hörenswert.  jpk

Unsere Note: ★ ★ ★

 

(Mittelmäßig) von 6 Sternen

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)