Neue Alben

Die Orsons:„Orsons Island“

Archivartikel

Allen Unkenrufen zum Trotz haben die vier Hip-Hop-Hochbegabten Maeckes, Bartek, Tua und Kaas noch einmal für ein Orsons-Album zusammengefunden. Das fünfte. Und das nach Cro zweitbeste Pferd im Stuttgarter Label-Stall Chimperator von Popakademiker Sebastian Andrej Schweizer liefert seine kreativste, abwechslungsreichste, poppigste und erwachsenste Platte ab – auch in orangenem Doppel-Vinyl. Das quält bei quietschigen Autotune-Einlagen die Nadel schon etwas. Was Die Orsons im fiktiven Dialog „Dear Mozart“ aber konterkarieren, der den zwanghaften Gebrauch von Stimmverzerrungssoftware hübsch auf die Schippe nimmt. Witzig müssen sie aber nicht mehr um jeden Preis sein, dafür begegnet dem Hörer alles von Kool-Savas-Tempo bis Clueso-Deutschpop. (Chimperator) (jpk)

Unsere Note: ★ ★ ★ ★ (Muntermacher) von 6 Sternen

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)