Neue Alben

Gauche: „A PeoplesHistory Of Gauche“

Es endet mit einem ekstatisch gebrüllten „Kill, kill, kill, kill, win, win, win win“ etc. Davor zieht ein Orkan über uns, eine Explosion der Aggression, eine Katharsis im zerrupften Kleid powervollen Post-Punks, der durch schräge Bläserattacken, rohes Gitarrengewimmer und den extrem exaltierten Sing- und Schreistil von Mary Jane Regaldo und Daniele Yandel veredelt wird. Der Name ist Programm: Gauche (links) kann bei der Band aus Washington D.C. nur bedeuten: gegen Trump. Gegen den alten weißen Mann. Gegen alles Reaktionäre. Gegen die Geschichtsschreibung von Akademikern. „Peoples History“ ist die Geschichte von unten. Von den Armen, Unterdrückten, Kolonialisierten. Elf Lieder handeln davon. Radikal. Anarchisch. Und doch tänzerisch. Ein großer Wurf.

Unsere Note: ★ ★ ★ ★ ★ 

(Megamäßig) von 6 Sternen

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)