Neue Alben

Gil Scott-Heron: „I’m New Here (Expanded)“

Archivartikel

Auf hipperen Rap-Platten ist sein Einfluss immer noch präsent. Dabei ist Sprechgesangspionier Gil Scott-Heron (1949-2011) seit bald neun Jahren tot. Zum zehnten Jubiläum seiner bemerkenswert zeitlosen letzten Platte „I’m New Here“ erscheint nun eine Expanded Edition. Erweitert wurden die 15 Songs von Produzent Richard Russell um eine brillante Bonus-CD. Auf der finden sich neben Studio-Live-Mitschnitten von Klassikern wie „Home Is Where The Hatred Is“ oder „Winter in America“ meinungsstarke Mini-Vorträge und Songs, die 2010 nicht auf das Richtung Jazz-Trip-Hop orientierte Album passten. Die aktualisierte Version von Richie Havens’ Antikriegssong „Handsome Johnny“ und „King Henry IV“ (steht für HIV) unterstreichen den Rang dieser Ikone als politischer Liedermacher. jpk

Unsere Note: ★ ★ ★ ★ ★

 

(Megamäßig) von 6 Sternen

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)