Neue Alben

Gleichberechtigung in 13 Kapiteln

Archivartikel

Indie: Der englische Songschreiber Frank Turner legt Konzeptalbum über historische weibliche Persönlichkeiten vor

Das Thema Gleichberechtigung macht auch vor dem Rock ’n’ Roll nicht Halt. Im Frühjahr gab es einige Aufregung darüber, als die Festival-Riesen Hurricane und Southside ein Programm ohne Beteiligung von Frauen an maßgeblicher Stelle präsentierten. „Ich denke, dass die Organisatoren, die Booker, einfach nicht ihren Horizont geöffnet haben für das Thema und für die weiblichen Künstlerinnen. Es ist einfach Ignoranz, leider“, kritisierte Désirée Vach, Vorstand im Verband unabhängiger Musikunternehmen.

Frank Turner hat zwar auch nur Kerle in seiner traditionellen Begleitband The Sleeping Souls versammelt, aber auf seiner neuen Solo-Platte „No Man’s Land“ halfen fast ausschließlich Frauen mit. Aus naheliegendem Grund: Die 13 Stücke des Konzeptalbums drehen sich um 13 historische weibliche Persönlichkeiten, deren Geschichten der englische Indie-Folker erzählen wollte. Wie die Tänzerin Mata Hari, die Barbesitzerin Jinny Bingham, die Sängerin Dora Hand oder die an Bord des Space Shuttles „Challenger“ gestorbene Christa MacAuliffe. Verglichen mit seinem wütenden Protestalbum „Be More Kind“ (2018), in denen der 37-Jährige drängend gegen die Populisten dieser Welt und Donald Trump ansang, nimmt „No Man’s Land“ deutlich den Fuß vom Gaspedal.

Abseits des löblichen feministischen Ansatzes hat die klassische Folk- und Songwriterplatte ihre Stärken und Schwächen. Auf der Habenseite findet man etwa die zauberhafte Ballade „Eye Of The Day“ über Mata Hari oder „Rescue Annie“, ein Stück über eine ertrunkene Frau, deren Gesicht später weltweit als Modell für medizinische Reanimations-Übungspuppen benutzt wurde.

Und auch das abschließende „Rosemary Jane“ über Turners Mutter hat die musikalische und textliche Tiefe, die diese Platte ein gutes Stück über das zwischendurch hörbare Folk-Mittelmaß heben. Jetzt müssen auf Turners nächster Tour nur auch noch Frauen auf der Bühne stehen. (Xtra Mile/Polydor/Universal) alex

Unsere Note: ★ ★ ★ ★

 

(Muntermacher) von 6 Sternen

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)