Neue Alben

Kompromisslos und zugänglich zugleich

Archivartikel

Hip-Hop: „Emuna“ zeigt mehr neue Seiten von Moses Pelham als nur seine Gesangsstimme

Sein künstlerisches Credo hat Moses Pelham im Interview mit dieser Redaktion (ab Seite 3) noch einmal formuliert: Seine Arbeit sieht er als Gegenteil von Unterhaltung. Und wer drei Alben „Geteiltes Leid“ nennt und stets die entsprechende Intensität liefert, dem kann man da nicht widersprechen. Drei seiner vier nach 1998 produzierten Solo-Studioplatten prägt die schonungslose Offenheit eines

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2872 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema