Neue Alben

Ringo Starr:„What’s My Name“

Er ist fast 80 Jahre alt und bringt jetzt seine 20. Soloplatte heraus. Ex-Beatle Ringo Starr hat noch immer Spaß und wieder ein paar Freunde wie Joe Walsh von den Eagles oder Dave Stewart, Kreativkopf der Eurythmics, zusammengetrommelt. „What’s My Name“ klingt allerdings wie ein schlechter Download seines Meisterwerks „Ringo“ von 1973. Ein bisschen Rock, nette Gitarren und viel Schmalz. Und die Texte? Die schlicht gehaltenen Songtitel wie „Life Is Good“ (das Leben ist gut), „Thank God For The Music“ (Gott sei Dank für die Musik) und „Send Love Spread Peace“ (Schick’ Liebe, verbreite Frieden) sind Programm. Wenigstens gibt es noch ein bisschen Beatles-Sound: Ringo und Paul McCartney singen den John-Lennon-Song „Grow Old With Me“. Fehlt nur noch George. (Universal)

Unsere Note: ★ ★

 

(Mächtig mies) von 6 Sternen

 

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)