Neue Alben

Schlicht und mit einer Prise Humor

Archivartikel

Pop: Anna Depenbusch gibt sich in „Echtzeit“ unaufgeregt und ehrlich / Zwei Lieder für Physiker geschrieben

Man verliebt sich sofort in sie. In „Frau Rachals“. So nennt Anna Depenbusch ihren hundert Jahre alten Salonflügel. Das Instrument kann jede Menge Geschichten erzählen. Aus den goldenen Zwanzigern auf der Reeperbahn, wo sie das Variété im legendären „Alkazar“ begleitete. Oder aus den 1960ern, wo das Klavier bei einem Ehepaar private Liederabende gestaltete.

Pur, ein wenig ungehobelt,

...

Sie sehen 23% der insgesamt 1760 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema