Neue Alben

Twin Atlantic: „Power“

Archivartikel

Wer sich vom 80er-Elektroschrott der ersten Sekunden abschrecken lässt, hat Pech – denn er verpasst etwas: eine Veränderung, die Sinn macht und auch noch gut klingt. Da Gitarrist Barry McKenna nur noch live mitschrubbt, setzte das Trio aus Glasgow einfach jede Menge Synthesizer in Gang. Der Alternative-Rock ist weg, jetzt regiert Power-Pop, wie ihn MGMT, Wolf Gang, Empires Of The Sun, The Bravery oder – aus der Region – Pyrogenesis schon im Angebot haben/hatten. Klingt nach Abkupfern, ist es auch. Aber mit Niveau: „Messiah“ ist vielleicht der beste Depeche-Mode-Song, der nicht von Depeche Mode ist: schwarz, düster, dramatisch. „Ultraviolet Truth“ bringt zu später Stunde jede Club-Tanzfläche zum Brodeln, und „Barcelona“ wird der Sommerhit in Katalonien. stp

Unsere Note: ★ ★ ★ ★ ★

 

(Megamäßig) von 6 Sternen

(6 Sterne - Musikmythos; 5 Sterne - Megamäßig; 4 Sterne - Muntermacher; 3 Sterne - Mittelmäßig; 2 Sterne - Mächtig mies; 1 Stern - Mama Mia)