Neuostheim / Neuhermsheim

Neuhermsheim Kirchen starten mit vier Kita-Gruppen

Erstes ökumenisches Kinderheim wird eröffnet

Archivartikel

Nach knapp zweijähriger Bauzeit wird das neu errichtete Ökumenische Kinderhaus Neuostheim in der Böcklinstraße 55 am Samstag, 7. Juli, um 10 Uhr von Dekan Ralph Hartmann und seinem katholischen Kollegen Karl Jung feierlich eingeweiht. Diese von beiden Konfessionen gemeinsam geführte Kita ist wesentlicher Bestandteil des Ökumenischen Zentrums, das an der katholischen Kirche St. Pius entsteht.

Das Motto der Einweihungsfeierlichkeiten beschreibt gleichermaßen Entstehungsgeschichte, Konzeption und Ausführung. „Gemeinsam auf dem Weg“ lautet der Titel des ökumenischen Gottesdienstes, an dem auch das Kita-Team und die Kinder selbst mitwirken. Für musikalische Begleitung sorgen Harald Böhme an der Orgel, sowie Sigrid-Mohr-Messarosch und Beate Meisch an der Gitarre. An den Gottesdienst schließt sich ein Festzug von der Kirche zum direkt benachbarten Kinderhaus an, in dem gegen 11 Uhr die Einweihungs- und Segnungsfeier stattfindet. Ab 12 Uhr tischt die katholische Initiative „afa – Arbeit für alle“ ein Mittagessen auf. Anschließend bieten die pädagogischen Fachkräfte Führungen an.

Für die Kinder gibt es bis etwa 16 Uhr ein vielseitiges Spielprogramm und für die Großen Zeit für Gespräche bei Kaffee und Kuchen. Im Ökumenischen Kinderhaus Neuostheim sind die katholische und die evangelische Kita mit ihren jeweils zwei Gruppen unter ein Dach gezogen und starten als konfessionsgemischtes Team. „Das alles ist Ausdruck der seit mehr als 40 Jahren gelebten Ökumene im Stadtteil“, schreibt die Evangelische Kirche in Mannheim in einer Pressemeldung. Das Gebäude bietet auf 910 Quadratmetern Platz für zwölf Räume, die auf drei Stockwerke verteilt sind und im ersten Obergeschoss das ökumenische Pfarrbüro einrahmen. Die bunten mit Motiven zur Schöpfungsgeschichte bemalten vier Steine, die Kita-Kinder zur Grundsteinlegung gestaltet hatten, wurden sichtbar in eine der Innenwände eingebaut.

Leitung übernimmt Dunja Frank

Das Ökumenische Kinderhaus bietet Platz für 84 Kinder in vier Gruppen. Im Stadtteil bleibe damit die Zahl der Betreuungsplätze in kirchlicher Trägerschaft konstant, heißt es. Das Ökumenische Kinderhaus Neuostheim wird in ökumenischer Zusammenarbeit der Katholischen Pfarrei St. Pius und der Evangelischen Thomasgemeinde in Neuostheim und Neuhermsheim geführt. Träger ist die Katholische Seelsorgeeinheit Johannes XXIII. In der Kita sollen bis 2019 zehn pädagogische Fachkräfte arbeiten. Kita-Leiterin ist Dunja Frank, die 29 Jahre Kita-Erfahrung mitbringt.