Olympia

Ski alpin Rebensburg freut sich auf den „Super-Donnerstag“

Dreßen lässt aufhorchen

Pyeongchang.Den ausgebliebenen Auftaktcoup quittierte Thomas Dreßen mit einer wegwerfenden Handbewegung und einem Kopfschütteln. Seine erste Enttäuschung über Platz neun in der Alpinen Kombination trotz Führung nach der Abfahrt wich aber schnell der Angriffslust vor dem deutschen Super-Alpintag mit der Spezialabfahrt der Herren und dem Riesenslalom mit Viktoria Rebensburg. Dann soll es doppelt was zu feiern geben im olympischen Ski-Team. „Die Vicky ist mit Sicherheit Medaillenfavoritin und ich probiere, wieder ein gutes Ergebnis zusammenzukriegen“, sagte Dreßen. „Ich nehme viel Selbstvertrauen mit. Ich hoffe, dass es nach ganz oben geht.“

Auch Österreichs Ski-Star Marcel Hirscher war sich nach der Siegerehrung für die erste Goldmedaille seiner Karriere sicher: „Seine große Chance kommt am Donnerstag.“ Mit der Vorstellung in seinem ersten Rennen bei Winterspielen sorgte Dreßen einmal mehr für Aufsehen, schließlich ließ er im Abfahrtsteil alle Speed-Rivalen hinter sich und hatte nur im Slalom gegen die Spezialisten um Hirscher keine Chance. „Er hat sich in den engeren Kreis der Medaillenkandidaten reingefahren“, sagte Alpindirektor Wolfgang Maier.

Appell an die Fans daheim

Rebensburg appellierte vor dem „Super-Donnerstag“ an die Fans in Deutschland: „Da hoff’ ich, dass jeder aufsteht und das anschaut“, sagte sie. Um 2 Uhr MEZ (10 Uhr Ortszeit) beginnt der Riesenslalom, die Entscheidung fällt im zweiten Lauf ab 5.45 Uhr MEZ. Dazwischen gibt es die Königsdisziplin mit Kitzbühel-Sieger Dreßen um 3.30 Uhr MEZ. „Es gibt nichts Besseres aus Alpin-Sicht“, sagte Rebensburg. dpa