Oststadt / Schwetzingerstadt

Oststadt Schneiderin aus Freinsheim eröffnet eigenes Stoffgeschäft in der Augustaanlage

Außergewöhnliche „Meter-Ware“

Eine Zeitlang hat nur ein gemaltes Plakat angekündigt, dass sich etwas in der Augustaanlage bald verändern wird. Mitte März eröffnete der neue Laden „Meter-Ware“ in der Augustaanlage. Annabel Bahlinger hat sich mit dem eigenen Geschäft für den ganz besonderen Stoff und speziellen Nähbedarf einen langen Traum erfüllt.

„Meter-Ware ist ein Pendant zu Kurzwaren“, erklärte die frisch gebackene Geschäftsfrau. Die 47-Jährige ist gelernte Schneiderin und Modedesignerin. Die Designerin hatte ein kleines Geschäft in Freinsheim. Wegen ihrer „kaputten Hand“– Berufskrankheit der Schneider – habe sie sich ein zweites Standbein aufbauen müssen.

Da sie sich mit dem Material auskenne, sei ihr Wunsch ein eigenes Stoffgeschäft gewesen. Das Nähen liegt voll im Trend, hat Annabel Bahlinger festgestellt. Selbst habe sie aber immer weit fahren müssen, um Stoffe zu bekommen. „Übers Internet finde ich das schwierig. Ich möchte die Stoffe anfassen und die Farben sehen“, sagt sie.

Knöpfe einzeln kaufen

Durch Zufall habe sie den Vermieter des leerstehenden Geschäfts in der Augustaanlage kennengelernt und ihm von ihrer Geschäftsidee erzählt. Der Vermieter sei begeistert gewesen. Die Lage ist für ihr Fachgeschäft gut: Ihre Kunden kommen aus Heidelberg, Weinheim, Bergstraße, Ludwigshafen, Bad Dürkheim.

Angeboten werden ausgewählte Wollstoffe aus Italien, Stoffe für Business Look, hochwertige Stoffe – alles in Europa produziert. „Ich lege großen Wert darauf“, betont die gelernte Schneiderin und Modedesignerin. Und was ein gut sortiertes Stoffgeschäft braucht, sind Kurzwaren. Denn während in anderen Stoffgeschäften sonst alles in Hartplastik verpackt ist, ist bei Annabel Bahlinger alles offen. Profi- und Hobbyschneider können hier jeden Knopf einzeln kaufen, Gummiband ab zehn Zentimeter, Druckknöpfe, und zwar ganz spezielle und außergewöhnlich breite, Reißverschlüsse in allen Längen und Farben.

Mit „Meter-Ware“ kommt nicht nur ein neuer Laden, sondern auch neues Leben in die Augustaanlage. Das Stoffgeschäft eröffnete in einer früheren Galerie und Werkstatt für Bilderahmen. Künstlerisch ist auch das temporäre Angebot einer guten Freundin von Bahlinger. „Rotschopf“ heißt das Label von Andrea Magin: Neben Schmuckkästen, kleinen Taschen und Geldbeuteln bietet Magin auch kunstvoll gestaltete Karten an.